Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Das 2,5-Millionen-Projekt

Der Startschuss ist gefallen, das größte Vereinsprojekt der Gemeinde Finsing ist auf den Weg gebracht. Es entsteht ein neuer Tribünen- und Umkleidetrakt samt neugestaltetem Trainings- und Hauptspielfeld.

Der FC Finsing baut für das Jetzt und die Zukunft. Für den Verein gilt es eine Eigenleistung in Höhe von 250.000,-- EUR zu stemmen. Für einen Teil dieses Betrags wurde die Spendenaktion ins Leben gerufen, denn "Viele schaffen mehr".

Dieter Heilmair
(Vorstand)

Kategorie: Sport
Stichworte: Sportheim, Finsing, Umkleide, Tribüne, Neubau
Finanzierungs­zeitraum: 19.03.2018 13:39 Uhr - 16.06.2018 12:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sommer 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Knapp 10 Jahre währt nun der Prozess für ein neues Zuhause der Finsinger Fussballer. Angefangen hat alles mit einem Generalsanierungskonzept für das bestehende Sport- & Freizeitheim am Buchenweg. Mit der Überplanung des Areals und der Überprüfung des Bauzustandes hat sich über den Zeitraum die Erkenntnis gefestigt, dass die Ertüchtigung des Gebäudes wirtschaftlich gegenüber einem Neubau keinen Sinn macht. Zusätzlich hätte man auf Basis der vorgesehenen Nutzung, aufgrund immissionsrechtlicher Aspekte, mit einer Verweigerung der Baugenehmigung rechnen müssen.

Diese Aspekte haben vor knapp 2 Jahren im Verein und dem Gemeindegremium den Entschluss reifen lassen, einen vereinseigenen (Bauherr und wirtschaftlicher Eigner FC Finsing e.V.) Tribünen- und Umkleide Trakt auf geeigneteren Flächen zu realisieren. Bei der Auswahl des Standortes und Ausgestaltung des Gebäudes, hat man folgende Prämissen unterstellt:

1. Keine immissionsrechtlichen Einwände / Risiken
2. Zukunftsfähiges Raumkonzept
3. Zentralisierung von Sportaußenflächen und zugehörigen Gebäudetrakten
4. Vermeidung von Risiken z.B. der Verkehrslage (Kein Kreuzen von Straßen bei Zuwegung Plätze / Kabinen)

Mit dem nun auf den Weg gebrachten Neubau kann der Verein dem stetigen Wachstum der Gemeinde und dem steigenden Mitgliederzuspruch gerecht werden. Zusätzlich findet er Raum, um das sportliche Angebot zu erweitern und zeigt sich offen, gemeinsam mit dem Schulverband der Mittelschule Finsing, einen Beitrag zum Konzept „Ganztagesschule / Sport nach 1“ zu leisten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Finanzierung der Eigenleistung des FC Finsing basiert auf mehreren Bausteinen, wie Darlehen, Sonderumlage der Mitglieder oder die klassische Arbeitsleistung. Die hier gestartete Spendenaktion wird auch in die Finanzierung einfließen und bei Erfolg entsprechend o.g. Bausteine aus Vereinssicht entlasten.

Angesprochen darf sich grundsätzlich Jeder fühlen. Jeder Euro ist gut, langfristig und werthaltig investiert.

Primär bitten wir alle, die den sportlichen und gesellschaftlichen Weg des Fc Finsing für gut heißen, um Unterstützung.
Ab 10 Euro ist man dabei. Spender ab 50 Euro werden auf einer "Dankestafel" am neuen Tribünenbereich verewigt.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

  • Weil der Verein Eigenmittel in Höhe von 250.000 Euro für das Projekt aufbringen muss. Für einen gemeinnützigen Verein ein Vorhaben, das er nur mit breiter Unterstützung seiner Mitglieder und der Bevölkerung stemmen kann.
  • Der Neubau ist die Basis für die Fortsetzung der mittlerweile mehr als 60-jährigen Erfolgsgeschichte des Vereins und schafft beste Möglichkeiten für unsere nächsten Generationen
  • Der FC Finsing ist mit mehr als 600 Mitgliedern der größte Verein der Gemeinde Finsing. Er betreibt intensive und erfolgreiche Jugendarbeit. Runtergebrochen finden Kinder hier für weniger als 1 Euro pro Trainingseinheit eine hervorragende Betreuung.
  • Mit dem Neubau bietet der FC Finsing zukünftig beste Trainings und Spielbedingungen als Grundlage für sportliche Erfolge von der Jugend bis zu den Herren
  • Mit reiner Arbeitskraft wie unsere Mitglieder vor 40 Jahren den Sportheimbau gestemmt haben, ist ein Vorhaben wie es aktuell geplant ist nicht mehr zu schaffen. Der ganze Verein und auch die Bürger der Gemeinde sind gefragt einen Beitrag zu leisten. Mag er noch so klein sein. Am Ende schaffen viele mehr.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Finanzierung des Projektes ist über eine Sonderumlage der Mitglieder langfristig gesichert.

Mit der Spendenaktion wollen wir Freunde, Gönner, Unterstützer und vor allem die Gemeindebürger mit ins Boot nehmen. Die Crowdfunding-Plattform bietet aber auch beste Möglichkeit unsere vielen Freunde von nah & fern auf den Social-Media Plattformen direkt anzusprechen.

Der Spendenbeitrag wird im ersten Schritt den Rücklagen zugeführt und dient als Reserve für Unvorhergesehenes.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Projekt ist eine Initiative der Vorstandschaft des FC Finsing e.V. und wird unterstützt durch:

Dieter Heilmair im Namen der gesamten Vorstandschaft
Heinrich Krzizok - Altbürgermeister & Ehrenmitglied
Ernst Niedermeier - Ehrenmitglied
Ludwig Lex - Gemeinderat & langjährig aktiver Spieler
Roland Schröder - Jugendtrainer & langjährig aktiver Spieler
Christian Rickhoff - Co-Trainer I. Mannschft, Spieler, Jugendtrainer
Seppi Weber - Kapitän II. Mannschaft
Claus Tebarth & Robert Edlfurtner - gleichberechtigte Vorstände JFG Speichersee

Premiumpartner:
Fa. Schmitt-Beton, Markt Schwaben (Herbert Schmitt)
Fa. Haus & Technik, Neufinsing (Günther Huber)

Projektkoordinator:
Maximilian Eberhart

Medienbeauftragter:
Bene Aschenbrenner

Projektupdates

08.05.18

Wir begrüßen zwei weitere Premiumpartner unserer Spendenaktion "Viele schaffen mehr". Herzlichen Dank an Manfred Mayr und Uli Wolf von MW Energietechnik, Finsing und Familie Haberthaler von Haberthaler GmbH, Anzing

11.04.18

Als weiterer Premiumpartner für unser Projekt "Viele schaffen mehr" unterstützt uns GoKartArena & Familienpark Neufinsing. Herzlichen Dank Taskin Akkay.